Lernbüro der BBS Bremervörde

Die Modellstruktur des Lernbüros

In unserem Lernbüro simulieren die SchülerInnen die Arbeitsabläufe in einem kaufmännischen Betrieb am Beispiel des "Bürocenter Klaus Holthöfer e. Kfm.", einem Großhandelsunternehmen für Bürobedarf in der Rechtsform der Einzelunternehmung.

Im Überblick kann man das Lernbüromodell der BBS Bremervörde in folgender Grafik abbilden, aus der man gleichzeitig auch gut interne und externe Abteilungen sowie die Aufgaben der einzelnen Bereiche erkennen kann:

abteilungen holti 1

Die Klassen im Lernbüro

Die Vorteile eines praxisorientierten Einsatzes im Lernbüro liegen auf der Hand: Vielfältige betriebs- als auch volkswirtschaftliche Aspekte lassen sich durch selbstständiges Tun vertiefen und unterstützen die Schüler darin, zuvor in den einzelnen Fächern erworbenes Wissen kritisch im Zusammenhang zu hinterfragen. Nach der Neuordnung der Berufsfachschulen ab dem Schuljahr 2009/10 haben diese nun eine auf einen speziellen Ausbildungsberuf ausgerichtete Orientierung. An der BBS Bremervörde bieten wir zur Zeit die Schwerpunkte "Handel" und "Bürodienstleistungen" an. Die SchülerInnen sind dabei vier Stunden zur "praktischen Ausbildung" in einem Betrieb in der Region. Weiterhin findet aber für die Schüler mit dem Schwerpunkt "Bürodienstleistungen" der praxisorientierte Unterricht im Lernbüro statt. D. h. die Klassen  der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft f. RealschulabsolventInnen, Schwerpunkt "Bürodienstleistungen" (RWB)  werden im Rahmen des praktischen Lernfeldes "Im Modellunternehmen geschäftsprozessorientiert arbeiten" im Lernbüro unterrichtet. Innerhalb eines Jahres erfolgt der Einsatz in verschiedenen Abteilungen des Lernbüros.