Zweijährige Fachschule Agrarwirtschaft (FSA2)

Überblick

Aufnahmevoraussetzungen
  • Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand
  • eine erfolgreiche abgeschlossene einschlägige  Berufsausbildung mit einer Regelausbildungsdauer von drei Jahren
  • den Berufsschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand
  • eine einjährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit nachweist und
  • die Abschlussprüfung an der einjährigen Fachschule – Agrarwirtschaft – bestanden hat.
 Abschluss
  • „Staatlich geprüfte Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Betriebswirt“
  • allgemeine Fachhochschulreife, wenn bestimmte Vorraussetzungen (siehe unten) erfüllt sind.

 

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung in der zweijährigen Fachschule – Agrarwirtschaft – mit Teilzeitunterricht dauert zwei Jahre.

Unterrichtsfächer

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch / Kommunikation
  • Politik
  • Mitarbeiterführung / Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Betriebswirtschaft
  • Naturwissenschaften
  • Produktions- und Verfahrenstechnik
  • Naturschutz / Landschaftspflege
  • Unternehmensführung / EDV
  • Marketing

Abschlüsse und Berechtigungen

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird die Berechtigung erworben, die   Berufsbezeichnung 

„Staatlich geprüfte Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Betriebswirt“

zu führen.

Wer die Abschlussprüfung bestanden hat, am Wahlpflichtangebot Mathematik oder Naturwissenschaften teilgenommen und vor Beginn des Besuches dieser Schulform den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand erworben hat, erwirbt die allgemeine Fachhochschulreife.

Mit bestandener Prüfung erhalten Sie zusätzlich die Ausbildereignung.

Bewerbungen

Bewerbungen müssen bis zum 20. Februar für das folgende Schuljahr erfolgen.