Einjährige Berufsfachschule Fahrzeugtechnik (BFF)

Einjährige Berufsfachschule Fahrzeugtechnik (BFF)

Überblick

Die einjährige Berufsfachschule wird nach der neuen BBS-Verordnung in dieser Form erneut im kommenden Schuljahr an unserer Schule angeboten.

Die Berufsfachschule Fahrzeugtechnik hat sich zum Ziel gesetzt, allgemeine Bildungsinhalte und auf der Basis des Berufsfeldes Fahrzeugtechnik fachtheoretische und fachpraktische Qualifikationen als berufliche Grundbildung zu vermitteln.

Damit besteht die Möglichkeit (Voraussetzung ist ein Vorvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb) anschließend direkt in das zweite Ausbildungsjahr des Ausbildungsberufes Kfz-Mechatroniker/in oder Servicemechanikers/in einzutreten.

In der Berufsfachschule findet keine Schwerpunktsetzung statt, da auch im dualen System die Ausbildung in der Grundbildung für alle Berufe im Berufsfeld gleich ist.

Während des Schuljahres ist eine Praktische Ausbildung von 160 Std. (= 4 Wochen) in Betrieben der Region vorgesehen, die von der Schule betreut wird.

Mit dem Besuch dieser Klasse wird die allgemeine Schulpflicht erfüllt und die Schülerinnen und Schüler werden optimal auf eine Berufsausbildung in dem Berufsfeld der Fahrzeugtechnik vorbereitet.

Zugangsvoraussetzungen

In die einjährige Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer den Haupt- oder einen höherwertigen Schulabschluss nachweist.

Unterrichtsorganisation und Unterrichtsinhalte


Lernbereiche des Unterrichts     .
Berufsübergreifend     18h/Wo
Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik, Sport und Religion     
Berufsbezogen – Theorie      9 h/Wo
Berufsbezogen – Praxis     9h/Wo
insgesamt:     36 h/W

Qualifikationen

Diese Klasse hat den Beruf des Kfz-Mechatronikers/in als Grundlage und bildet das erste Ausbildungsjahr in den vier Lernfeldern ab:

1. Warten und Pflegen von Fahrzeugen oder Systemen.

2. Demontieren, Instandsetzen und Montieren von fahrzeugtechnischen Baugruppen oder Systemen.

3. Prüfen und Instandsetzen von Steuerungs- und Startsystemen.

4. Prüfen und Instandsetzen der Steuerungs- und Regelungssystemen.

Kosten

Es entstehen geringe Kosten für die Ausleihe von Lernmitteln, als auch für weitere Lern- und Arbeitsmittel.

Abschlüsse, Berechtigungen, Zeugnisse

Die Schule wird dann erfolgreich besucht, wenn die Leistungen in den drei Lernbereichen mindestens mit der Note 4 (ausreichend) bewertet werden.

Außerdem darf nur in einem Fach oder Lernfeld die Note 6 (ungenügend) oder in zwei Fächern oder Lernfeldern die Note 5 (mangelhaft) ausgewiesen sein. Nach zusätzlich bestandener Abschlussprüfung in Theorie und Praxis kann das Schuljahr entsprechend der Niedersächsischen Anrechnungsverordnung auf die Dauer einer sich anschließenden Berufsausbildung angerechnet werden.

Mit dem erfolgreichen Abschluss und der Durchschnittsnote von 3,0 oder besser ist der Übergang in das zweite Jahr der Berufsfachschule unter der Voraussetzung einer Mindestschülerzahl für die Klassenbildung möglich, in welchem die Absolventinnen und Absolventen den Realschulabschluss oder den Erweiterten Sekundarschulabschluss I erwerben können.

Unterrichtsbeginn und Ferienordnung

Die Schule startet unmittelbar nach den Sommerferien, es gilt die bekannte Ferienordnung.

Wie kann es weitergehen?

Das Abschlusszeugnis ermöglicht den Eintritt in eine Berufsausbildung im dualen System mit der genannten Möglichkeit der Anrechnung auf die Ausbildungszeit oder in das zweite Jahr der Berufsfachschule (Technik).

Warum BFF


Die BFS (Klassenbezeichnung BFF) ist für Dich die richtige Wahl, wenn du ...

Interesse an Fahrzeugen und technischen Vorgängen sowie dem praktischen Umgang mit Werkzeugen, Maschinen und Materialien für den Beruf des Kfz-Mechatronikers/in hast.

deinen Schulabschluss verbessern möchtest.

deine Chancen für eine qualifizierte und interessante Berufsausbildung erhöhen möchtest.

bisher keinen Ausbildungsplatz bekommen hast.

{sldier Die BFF bietet}

Anrechnungsmöglichkeit des ersten Ausbildungsjahres in den Berufen der Fahrzeugtechnik

Verbesserung der Chancen für den angestrebten Ausbildungsplatz

gute Vorbildung für den Beruf des Kfz-Mechatronikers/in und Servicemechanikers/in

frühzeitige Vorbereitung für Fachoberschule Technik, Fachgymnasium Technik, Meister, Ingenieur und Selbstständigkeit

Ansprechpartner

Kontaktpersonen an unserer Schule sind:

Kai Biszta und Gerrit v. Putten